Lockerer Heimerfolg für mA

Handball

mA-Kreisliga: TV Werne – TuS Westfalia Kamen  39:19 (25:8)

Da macht sich der große Kader bezahlt! Trotz dreier Ausfälle konnte es sich Trainer Michael Wicke sogar noch leisten Strunck und Harhoff pausieren zu lassen und hatte immer noch vierzehn Spieler auf der Bank. Und die feuerten gegen die Gäste aus Kamen in Durchgang eins ein echtes Feuerwerk ab.

Aus einer enorm aufmerksamen Deckung heraus eroberten die TV-Jungen immer wieder den Ball und versenkten diesen mit schnellen Tempogegenstößen im gegnerischen Kasten. So fielen die Werner Treffer fast im Minutentakt. Bereits nach drei Minuten war beim Stand von 5:0 für die Gastgeber klar wer die Partie gewinnen würde. Zu harmlos trugen die Gäste ihre Angriffe vor, zudem zeigten sich auch beide Werner Keeper hervorragend aufgelegt. Zur Pause stand ein beeindruckendes 25:8 auf der Anzeigetafel.

Nach dem Wiederanpfiff startete das TV-Team zunächst weiter stark und erhöhte auf 30:8. Wicke wechselte nun munter durch und ließ seine Leistungsträger bis zum Ende auf der Bank. Das Werner Spiel verlor nun ein wenig an Konstanz und insbesondere im Torabschluß schlichen sich nach und nach immer mehr Fehler ein. Zudem schwächte man sich durch einige Zeitstrafen, kurzzeitig verteidigte man sogar mit drei gegen sechs. Den Gästen gelang in dieser Phase ein 5:0 Lauf, am Ende stand aber immer noch ein deutlciher 39:19 Erfolg für die Heimischen zu Buche.

Zufrieden war Wicke mit der Leistung nach der Pause zwar nicht, nahm den Leistungsabfall aber eher gelassen. „In Durchgang eins haben wir das echt stark gemacht. Unsere Abwehr stand bombig und das schnelle Spiel nach vorn war extrem kreativ und trotzdem sicher. Für die Zuschauer waren einige Leckerbissen dabei.“

TV Werne: Ganswind, Golabek – Hölker (3), Schulzik (4), Drees, Wentzler (8), Wulfert (1), Klenner (3), Esterl (2), Behler (1), Brochtrop (2), Lindken (4), Leyking (8), Renz (3).

Lockerer Heimerfolg für mA